CD Kontratanz in Wien

Im Zuge der Wiederauflage des Buches „Kontratanz in Wien“ von Herbert Lager und Hilde Seidl (Buch und Notenheft)

wurde dem sehnlichen Wunsch vieler Tänzerinnen und Tänzer entsprochen und eine begleitende CD erstellt. Die 20 Kontratänze (Vierpaartänze im Quadrat) und 5 Englischen (Paartänze in der Gasse) aus der theresianisch-josephinischen Zeit, mit ihren ornamentreichen Figuren und der reizvollen tänzerischen Geselligkeit, wurden in drei Besetzungen im Wiener Bockkeller eingespielt. Wir danken den Musikerinnen und Musikern für ihre bereitwillige Unterstützung! Die verschiedenen Besetzungen sollen für Abwechslung sorgen, gleichzeitig Klangbilder der bürgerlichen Tanzmusik heraufbeschwören. Diese erscheinen für dazumal, aber auch heute passend: die etwas volleren Streicher- und Bläserensembles für größere Räume und das Klavier für den intimeren Rahmen. Tasteninstrumente waren ja gängige Instrumente für Orte der Unterhaltung und wurden vor allem im kleineren Kreise gerne gespielt! Man kann sich außerdem an der aufführungspraktischen Gepflogenheit erfreuen, bei Wiederholungen Verzierungen und Variationen zu hören. Wie im Buch ausgeführt, wäre ein voller choreographischer Durchlauf eines Kontratanzes mit neun verschiedenen Einleitungsfiguren zu tanzen, gefolgt vom gleichbleibenden, den Tanz bestimmenden Refrain. Diese 8 Wiederholungen mit dem abschließenden Teil A sind für die heutige Zeit dann doch zu lang, üblicherweise werden heute 5 Figuren ausgeführt: Kreis, Handtour, Damenkreis, Herrenstern und Schlusskreis – wobei dies durchaus nach eigenem Gusto verändert werden kann!Die Englischen wiederum haben eine relativ kurze Figurenfolge. Diese wurde so getanzt, dass das erste, einander gegenüberstehende Paar der Kolonne, ein Paar nach dem anderen in den Tanz hereinholte, bis es am Ende der Reihe angelangt war. Sobald am Anfang der Kolonne wieder zwei Paare standen, wurde dem ersten Paar in derselben Weise nachgetanzt. Auch für diese Schwellform hat man heute kaum mehr Geduld. Daher hat es sich eingebürgert, gleichzeitig in 2er Sets – bei schwierigeren Choreographien auch 3er Sets – in der ganzen Kolonne gleichzeitig zu beginnen.

Eine CD als Hörgenuss und gleichzeitig als Lehrbehelf sollte es werden – also nicht zu lang, aber dennoch einfach in der Bedienung. Daher wurde die CD technisch raffiniert so aufbereitet, dass das Vorspiel (Komplimente), die zweifache Figurenfolge* und der Schluss (Schlusskreis oder letztes Durchspiel bei den Englischen) also drei Tracks, in einer Folge zu hören sind. Durch Wiederholung der Figurenfolge kann die Tanzmusik in gewünschter Länge abgespielt werden.

Wir wünschen freudiges Tanzen und genussvolles Hören!                        Else Schmidt

*) Mit Ausnahme des Kontratanzes Karl von Lothringen, dieser hat nur 1 Durchspiel.

Preis

Doppel-CD € 20,00

Erhältlich im Büro der BAG Österreichischer Volkstanz

Weiters ist dazu erhältlich ein Tanzbeschreibungs-Buch samt Noten und ein separates Notenheft für die Musikanten.

Eine Inhaltsliste zur CD samt (wenigen) Videos finden Sie in Dancilla.